www.transfer-klimaschutz-hessen.de

Kooperationspartner: Hochschule Fulda

Die Hochschule Fulda wurde 1974 als fünfte staatliche Fachhochschule des Landes Hessen eingerichtet. Bereits seit 1971 war sie Teilstandort der Fachhochschule Gießen. Trotz des zügigen Ausbaus auf acht Fachbereiche mit rund 150 Professorinnen und Professoren und rund 550 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist sie für ihre mittlerweile knapp 8.000 Studierenden überschaubar geblieben. Mit den Fachbereichen Angewandte Informatik, Elektrotechnik und Informationstechnik, Lebensmitteltechnologie, Oecotrophologie, Pflege und Gesundheit, Sozial- und Kulturwissenschaften, Sozialwesen sowie Wirtschaft deckt die Hochschule Fulda ein breites Fächerspektrum ab. 

Labor Großküche

Das Labor Großküche des Fachbereiches Oecotrophologie bietet für die zukünftigen Verantwortlichen der Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung (Betriebsgastronomie; Care Catering u.a. Krankenhäuser, Kur- und Rehabilitationseinrichtungen, Altenheime; Education Catering u.a. Kitas, Schulen, Ausbildungsstätten, Hochschulen) die Möglichkeit, die theoretisch erworbenen Erkenntnisse für den Bereich Großküche mit ausgewiesenem Praxis-Know-how zu verknüpfen und die eigenen Kompetenzen zu erweitern. (Arbeiten mit moderner Großküchentechnik, ressourcenschonender und energieeffizienter Umgang)

Der Aufbau und die Ausstattung sind einer modernen Großküche nachempfunden und der gesamte Wertschöpfungsprozess einer Verpflegungseinheit (Beschaffung, Lagerung, Vorbereitung, Zubereitung, Ausgabe, Entsorgung) kann dargestellt werden. 

Über ein professionelles Warenwirtschaftssystem und einer Veranstaltungsplanungssoftware können diese Prozesse IT-gestützt begleitet werden. Zur Ermittlung des Ressourcenverbrauches sind alle Großküchengeräte über eine Küchenleittechnik verbunden, die die Versuchsergebnisse durchführungsnah an den fünf Desktop-Plätzen ausgeben kann. 

Insbesondere eignet sich das Labor z.B. zur Umsetzung folgender Experimente

  • Beurteilung verschiedener Küchensysteme (Cook & Serve, Cook & Chill, Cook & Freeze, Cook & Hold), deren Einfluss auf die Lebensmittelqualität und den Verbrauch von Ressourcen (Strom, Wasser, etc.)
  • Abbildung eines Hygienemanagementsystems (Maßnahmen und Qualitätssicherung) und Aufstellen eines HACCP-Konzepts zur Gefahrenvermeidung
  • Beurteilung der Wärmeübertragung unterschiedlicher Gargeräte (Induktionsplatten, Kippbratpfanne, verschiedene Multifunktionsgeräte)
  • Versuche zur Lagerung von Lebensmitteln (Tiefkühlraum, Kühlraum, Schnellkühler, Schockfroster)

Website: Hochschule Fulda, Laborküche

Fachliche Leitung: Prof. Dr. Stephanie Hagspihl
Technisch-organisatorische Leitung: Roman Lubnow, B.Sc. 
Gebäude T, Raum 031

Artikel dem Infokorb hinzufügen