www.transfer-klimaschutz-hessen.de

Forschungsinstitut für Biologischen Landbau (FiBL)

Das FiBL Deutschland (Forschungsinstitut für biologischen Landbau) bietet wissenschaftliche Serviceleistungen für den ökologischen, regionalen und nachhaltigen Landbau, insbesondere an der Schnittstelle zwischen Forschung und Praxis. Zu den zentralen Tätigkeitsfeldern gehört die Nachhaltigkeitsbewertung von Unternehmen aus der Land- und Ernährungswirtschaft mit einem besonderen Fokus auf die Klimabilanzierung im Außer-Haus-Verpflegungsmarkt.

Axel Wirz

Die CO2-Bilanzierung im Rahmen des CO2OK-Projektes wird von der FiBL Projekte GmbH mit Sitz in Frankfurt durchgeführt. Dipl.-Ing. agr. (FH) und Betriebswirt Axel Wirz wird alle Aktivitäten im Rahmen der CO2-Bilanzierung leiten und bei der Datensammlung die Teilnehmer unterstützen. Herr Wirz hat eine landwirtschaftliche Lehre und ein Studium der Landwirtschaft und der Betriebswirtschaft (IDB) abgeschlossen. Er ist leitender wissenschaftlicher Mitarbeiter der FiBL Projekte GmbH und war als Projektleiter federführend bei der Konzeption und Umsetzung des Projektes „Klimabilanzierung der Wertschöpfungskette eines Food-Service Unternehmens beteiligt. Er betreute weiterhin Projekte zur Nachhaltigkeitsbewertung im Agrar- und Lebensmittelsektor.

 

 

Freya Schäfer

Freya Schäfer ist seit 2011 wissenschaftliche Mitarbeiterin der FiBL Projekte GmbH. Sie hat im elterlichen Landgasthof eine Ausbildung zur Köchin abgeschlossen und nach Abschluss der Ausbildung die Küche des Restaurants selber geleitet. An der Hochschule Geisenheim hat Frau Schäfer den Bachelor und Master in Gartenbauwissenschaften mit den Schwerpunkten Obst- und Gemüsebau sowie Pflanzenschutz absolviert. Durch ihre Ausbildung bringt sie Erfahrungen in der Ansprache der Zielgruppe mit. Des Weiteren hat sie als Bio-Köchin bereits zahlreiche Workshops für die Kampagne „Bio kann jeder“ des BMELV durchgeführt und hat Erfahrung im Bereich Ernährung von Kindern in Kindertagesstätten.

 

 

 

Artikel dem Infokorb hinzufügen
www.transfer-klimaschutz-hessen.de

Agentur für Ernährungsfragen

Die Agentur für Ernährungsfragen ist seit 15 Jahren eines der führenden hessischen Beratungsunternehmen, wenn es um Nachhaltigkeit in der Gemeinschaftsverpflegung geht. Zahlreiche Küchenteams haben mit Unterstützung der Agentur einen regional-biologischen Speiseplan erarbeitet und erfolgreich umgesetzt. Die Anforderungen von Gästen im Hinblick auf eine zeitgemäße, kreative und genussvolle Ernährung mit den wirtschaftlichen Gegebenheiten einer Großküche übereinzubringen, ist Schwerpunkt der Agentur.

Anja Erhart

Die CO2-Optimierung  im Rahmen unseres CO2OK-Modellprojekts wird von der Inhaberin der Agentur für Ernährungsfragen, Frau Anja Erhart, durchgeführt. Frau Erhart ist diplomierte Ökotrophologin der Hochschule Fulda und hat weiterhin einen Master in Public Health Nutrition. Seit 1999 wurden von ihr bundesweit Einrichtungen aller Betriebstypen der Außer-Haus-Verpflegung erfolgreich bei der Einführung ökologiesch erzeugter Produkte unterstützt. In zahlreichen Projekten und Einzelberatungen wurden von Frau Erhart Lösungen zur Optimierung der Verpflegungsleistung erarbeitet. Sie hat langjährige Erfahrungen in der Beratung von Großküchen zu allen Aspekten der nachhaltigen Ernährung. Seit April ist Frau Erhart Lehrbeauftragte im Fachbereich Ökotropholoige an der Hochschule Fulda zum Thema Nachhaltige Gemeinschaftsverpflegung.

Artikel dem Infokorb hinzufügen