www.transfer-klimaschutz-hessen.de

Fachtagung

"Klimaschutz global und regional: Auswertung der UN-Klimakonferenz in Paris und der Hessische Klimaschutzplan 2025"

© Ricochet64 | Fotolia.com

Das Jahr 2015 schrieb Klimageschichte
Auf der der Weltklimakonferenz in Paris hat sich die Staatengemeinschaft auf ein neues völkerrechtlich verbindliches Abkommen zum weltweiten Klimaschutz verständigt. Der Anstieg der Erderwärmung soll auf unter 2° Celsius begrenzt werden. Und - als wollte auch die Natur ein klares Signal dafür setzen - war 2015 auch das bis dahin wärmste Jahr in der Geschichte seit es Temperaturmessungen gibt.

Gute Gründe um die Öffentlichkeit über die Ergebnisse der Weltklimakonferenz und ihre Bedeutung auch für Hessen zu informieren. Im Rahmen der Fachtagung „Klimaschutz global und regional: Auswertung der UN-Klimakonferenz und der Hessische Klimaschutzplan 2025“ gab die hessische Umweltministerin Priska Hinz am 13. Januar 2016 in Frankfurt am Main den Startschuss für die Ausarbeitung eines integrierten Klimaschutzplans in Hessen und ein geladener Expertenkreis informierte und diskutierte mit den über 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmern über die globalen Weichenstellungen in Paris und die Folgen des Klimawandels, die sich auch in Hessen bereits bemerkbar machen.

Der Hessische Klimaschutzplan 2025
Der integrierte Klimaschutzplan für Hessen soll in einem breiten Beteiligungsprozess durch viele Akteure entwickelt werden. Er ist ein wichtiger Schritt, damit Hessen bis zum Jahr 2050 klimaneutral werden kann. Er liefert einen der Bausteine, die weltweit benötigt werden, um das in Paris anvisierte 2°-Ziel zu erreichen.
Auf der Seite http://www.klimaschutzplan-hessen.de/ können Sie sich über die aktuelle Erarbeitung des Klimaschutzplans informieren und für den Newsletter anmelden. Ab Mai 2016 findet zudem eine Online-Beteiligung zum Klimaschutzplan statt, wo Sie die bis dahin erarbeiteten Maßnahmen kommentieren und ergänzen können.

 

Artikel dem Infokorb hinzufügen
www.transfer-klimaschutz-hessen.de

Unsere Veranstaltungen sind klimaneutral: Informationen zur CO2-Kompensation

Die im Rahmen unserer Veranstaltungen anfallenden Emissonen werden durch zusätzliche Klimaschutzmaßnahmen an einem anderen Ort neutralisiert.
 
Bei dieser Veranstaltung sind 9 t CO2-Äquivalente angefallen.
 
Diese Urkunde weist nach, dass diese Emissionen an anderer Stelle eingespart wurden.
 
Informationen zum gewählten Klimaschutzprojekt "Saubere Energie aus Biogas, Indien" erhalten Sie hier.
 
Wie diese Kompensation genau funktioniert, lesen Sie hier.
 
 
Artikel dem Infokorb hinzufügen
www.transfer-klimaschutz-hessen.de